• fachpack2012.jpg

Erfolgreiche Messepräsenz

Auf der FachPack 2012 in Nürnberg gelang es der SIMACO GMBH, sich als das Kompetenzzentrum InkJet zu profilieren, das mit Verbrauchsmitteln, Ersatzteilen und Services die volle Verfügbarkeit industrieller Codiersysteme sicherstellt. Die Zahl der Kontakte hat sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdreifacht.

Der SIMACO–Stand auf der FachPack 2012 war ein echter Publikumsmagnet.

Schon das Aufsehen erregende, offene Design des SIMACO–Messestands hat die richtige Zielgruppe angesprochen und wichtige Entscheider geradezu magisch angezogen. Das kann auch Geschäftsführer Oliver Faß bestätigen: „Nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität der Besucher war sehr gut. Uns ist es zu 100 Prozent gelungen, das zu zeigen, was wir machen.“ Dass das jede Menge ist, war schon anhand der präsentierten Exponate klar erkennbar:

Neben schwarzen General–Purpose–Tinten zur sparsamen und zuverlässigen Verpackungscodierung mit Videojet®–, Domino®– und Linx®–Systemen, zählten zwei zur Kennzeichnung von Lebensmittelverpackungen zugelassene neue Spezialtinten zu den Highlights des SIMACO–FachPack–Angebots: eine Themochromtinte, die durch Farbumschlag den korrekten Verlauf von Sterilisationsprozessen verifiziert und ein Produkt zur wischfesten Codierung von Verbundverpackungen.

SIMACO als InkJet–Kompetenzzentrum

Anhand eines generalüberholten, mit einer speziell entwickelten gelben Tinte arbeitenden Hitachi®–Systems wurde zusätzlich eindrucksvoll illustriert, dass das Angebot des Kompetenzzentrums InkJet nicht nur die Entwicklung und Herstellung in Preis und Leistung überlegener Verbrauchsmittel umfasst, sondern auch die fachkundige Wartung und Reparatur industrieller InkJets.

Damit konnte sich SIMACO auf der Fachmesse für Verpackungslösungen mit großem Erfolg als versierter Partner in Sachen sicherer Produktkennzeichnung und als Garant für die Betriebssicherheit und Verfügbarkeit entsprechender Drucksysteme unterschiedlichster Hersteller profilieren. Das traf den Nerv des internationalen Publikums. „Pro Messetag“, so Faß, „hatten wir im Schnitt mehr Besucher am Stand als in der Vergangenheit über die gesamte Messe hinweg“. Im Vergleich zur FachPack im vergangenen Jahr hat sich deren Anzahl mehr als verdreifacht.

Entsprechend hoch war die Nachfrage nach den Produkten und Services des InkJet–Kompetenzzentrums, erklärt der Geschäftsführer: „Die zahlreichen Anfragen, die wir hatten, waren sehr unterschiedlich. Sie reichten von einfachen Standard–Applikationen über Händleranfragen nach großen Tintenvolumen bis hin zu komplexen Systemlösungen für 16 Linien in der Gummifertigung.“ Seine FachPack–Bilanz fällt folglich sehr positiv aus: „Das war die beste Messe, die wir bisher hatten. Wir sehen einer fruchtbaren Nachbereitung entgegen.“